Musikhaus City Sound
.:.: Home :.:..:.: Impressum :.:..:.: Musiklinks :.:..:.: Schwarzes Brett :.:..:.: Magazin :.:. Deutsch English
 
Rubriken
 
Suche
VGS Cobra E.-Gitarre, Open Pore Shadow Black, Pro Series
VGS Cobra E.-Gitarre, Open Pore Shadow Black, Pro Series
749,00 EUR
649,00 EUR

inkl. 19 % MwSt
inkl.
Info & Service
Login
eMail-Adresse:

Passwort:


Passwort vergessen?
Ihre Meinung
Vermissen Sie ein Produkt? Gefällt Ihnen etwas nicht oder auch besonders gut? Ihre Meinung ist gefragt und auch gern gesehen.

Magazin

Ralf Schanzel - Dämpfungstechniken für E-Gitarre

17.02.2007
Bedienungsanleitung ansehen und herunterladen Hallo,

willkommen zum Workshop.

Unser heutiger Workshop hat den Titel Dämpfungstechniken, wir befassen uns mit einem Thema, das oft zugunsten der schnellen Licks vernachlässigt wird, aber für Dein Gitarrenspiel von entscheidender Bedeutung ist.
Beim grössten Teil unseres Spiels schlagen wir nicht alle Saiten der Gitarre an, sondern nur eine oder mehrere Saiten klingen gleichzeitig.
Da jedoch alle Saiten die Tendenz zum (ungewollten) Mitschwingen haben, stellt sich die Frage, wie wir das wirksam verhindern können.
Wenn Saiten unerwünscht mitschwingen klingt das nicht gerade professionell und stört die klare Tonentfaltung der gezielt angeschlagenen Saiten.
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten die Saiten am Mitschwingen zu hindern, dämpfen mit der rechten oder mit der linken Hand.
Im heutigen Workshop will ich Dir einige Dämpfungsmöglichkeiten für die linke Hand (Greifhand) beim Rhythmusspiel vorstellen.
Selbstverständlich gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten und jeder Spieler entwickelt hier mit der Zeit seine eigene Technik.
Die nachfolgenden Ansätze funktionieren bei mir und sind Teil meiner Spieltechnik. Ich empfehle Dir, alles auszuprobieren, behalte bei, was Dir gefällt und für Dich funktioniert, anderes kannst Du aus- oder umbauen bzw. weiterentwickeln bis es sich für Dich gut anfühlt und mit Deinem Spiel harmoniert.
Alle Hörbeispiele in diesem Workshop sind mit einer auf Eb gestimmten Gitarre eingespielt, klingen also einen Halbton tiefer als gewohnt.
Die Backing-Tracks klingen in normaler Stimmung, so dass Du mitspielen kannst ohne Deine Gitarre tiefer stimmen zu müssen.
Los gehts ;-)

Unsere erste Übung ist eine Akkordfolge bestehend aus zwei offen gespielten Akkorden.

Hier geht es darum beim zweiten Akkord Cadd9 die tiefe E-Saite zu dämpfen.

Grundsätzlich könnten wir das tiefe E mitspielen da es im Akkord enthalten ist, allerdings wird das E dann akustisch als Grundton wahrgenommen, was hier nicht erwünscht ist.

Gedämpft wird hier mit dem Daumen, der über das Griffbrett fasst, die tiefe E-Saite leicht berührt und damit am Mitschwingen hindert. Unsere erste Übung ist eine Akkordfolge bestehend aus zwei offen gespielten Akkorden.


Eine weitere Möglichkeit die tiefe E-Saite zu dämpfen siehst Du im nebenstehenden Bild.

Während Du z.B. einen C-Moll Barré-Akkord greifst dämpft der Zeigefinger die tiefe E-Saite durch leichtes Berühren.


In unserem nächsten Beispiel ist der Daumen gleich für die Dämpfung von zwei Saiten zuständig.

Du musst das Griffbrett also noch etwas weiter umfassen als im ersten Beispiel.

Der Daumen dämpft die E- und A-Saite durch leichtes Berühren während Du einen D-Dur-Akkord spielst.

Gedämpft wird während des gesamten ersten Taktes, die Position des Daumens bleibt dabei unverändert.


Soundbeispiele anhören

Soundbeispiele anhören Übung 2 - Backing Track zum mitspielen


In unserer nächsten Übung spielen wir ein Punk-Riff mit Powerchords.

Powerchords bestehen aus dem Grundton, der Quinte und wie in diesem Beispiel der Oktave zum Grundton. Bezeichnet werden Sie mit der 5 im Akkordsymbol, die 5 steht für die Quinte den fünften Ton der Durtonleiter.

Gedämpft werden hier die 3 hohen Saiten, also die g-, h- und e-Saite.

Der Zeigefinger greift dem Grundton und wird dann nur leicht über die anderen Saiten gelegt, so dass diese abgedämpft werden.


Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 3 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 3 - Backing langsam


Die nächste Übung besteht ebenfalls aus Powerchords, diesesmal ausgehend von der A-Saite, und einem Tritonus (C mit um einen Halbton verminderter Quinte).

Abgedämft wird die E-Saite durch leichtes Berühren mit dem Zeigefinger.

Am leichtesten spielt sich dieses Riff, wenn Du den Mittelfinger hinter den Ringfinger im 4. Bund der D-Saite plazierst. Du brauchst dann zum Spielen des Tritonus nur den Ringfiger anzuheben.

Das Riff wird zusätzlich mit dem Handballen der rechten Hand "gemuted" also abgedämpft gespielt.


Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 4 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 4 - Backing langsam


Bei Übung 5 nutzen wir die 3. Möglichkeit für Powerchords, diesesmal ausgehend von der D-Saite.

Gedämpft wird hier die A-Saite durch leichtes Berühren mit dem Zeigefinger und die hohe e-Saite ebenfalls durch Berühren mit dem Zeigefinger.

Ausprobieren können wir das am Beispiel des nachfolgenden kleinen Riffs ;-)


Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 5 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 5 - Backing langsam


Bei unserer nächsten Übung befassen wir uns mit dem Oktavspiel.

Gespielt wird hier der Grundton auf der E-Saite und die dazugehörige Oktave auf der D-Saite.

Beide Noten werden zusammen angeschlagen, die dazwischenliegende A-Saite darf nicht mitklingen, ebenfalls nicht die darunterliegenden Saiten g, h und e.

Um das zu erreichen müssen wir eine komplexe Dämpfungstechnik anwenden.

Zuerst greifen wir den Grundton auf der E-Saite. Die darunterliegende A-Saite dämpfen wir durch leichtes Auflegen des Zeigefingers.
Wenn Du diese Saite jetzt anschlägst darf sie nicht klingen.
Dann greifen wir den Oktavton auf der D-Saite mit dem kleinen Finger, dieser dämpft gleichzeitig durch leichtes Berühren die g-Saite.
Die Saiten h und e dämpfen wir durch leichtes Berühren mit dem mittleren Teil des Zeigefingers.
So, und diese Haltung sollten wir nun beim Verschieben der Oktavgriffe auf dem Griffbrett beibehalten.
Wichtig ist dabei, dass die ganze Hand, Arm und Schulterbereich dabei absolut locker bleiben, achte unbedingt darauf nicht zu Verkrampfen.
Ausprobieren können wir das nun am nachfolgenden Beispiel.
Am besten spielst Du zunächst ohne Klick und machst Dich mit den Positionen der Oktavgriffe vertraut.
Anschliessend kannst Du mit einem LANGSAMEN Tempo beginnen, wie immer - Qualität kommt vor Schnelligkeit.
Je präziser Du in der Lernphase spielst umso sicherer sitzt das Ganze dann später.


Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 6 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 6 - Backing langsam


Bei der nächsten Übung spielen wir Oktavgriffe auf der A-Saite.

Du greifst den Grundton mit dem Zeigefinger auf der A-Saite und dämpfst gleichzeitig die tiefe E-Saite durch leichtes Berühren mit dem Zeigefinger.

Die D-Saite wird ebenfalls durch leichtes Auflegen des Zeigefingers gdämpft (Kontrolle - D-Saite anschlagen, die Saite darf nicht klingen).

Die Oktave greifst Du auf der g-Saite mit dem kleinen Finger, die h-Saite wird durch leichtes Berühren mit dem kleinen Finger gedämpft.

Die hohe e-Saite wird durch leichtes Auflegen des Zeigefingers gedämpft.

Als Beispiel für das Oktavspiel auf der A-Saite das nachfolgende Stück, angelehnt an einen deutschen Erfolgshit...;-)

Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 7 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 7 - Backing langsam


Als dritte Möglichkeit haben wir nun noch das Oktavspiel auf der D-Saite.

Der Zeigefinger greift den Grundton auf der D-Saite und dämpft dabei die A- und die G-Saite durch leichtes Berühren.

Der kleine Finger greift die Oktave auf der h-Saite und dämpft die hohe e-Saite durch leichte Berührung.

Ausprobieren kannst Du das mit der nachfolgenden bekannten Melodie...

Soundbeispiele anhören


Soundbeispiele anhören Übung 8 - Backing schnell Soundbeispiele anhören Übung 8 - Backing langsam

Jede Menge weitere Workshops zu allen wichtigen Spieltechniken der E-Gitarre findest Du auf Schanzel´s Guitar Site.

von Ralf Schanzel

Zurück